• Stephan

Die große Mutter


Durch das Verräuchern der getrockneten Kräuter werden die Pflanzenspirits frei, lebendig und entfalten ihre ganze Wirkkraft. Träger und Gestalter dieser Wirkkräfte sind die Elemente, die Elementarwesen und die Naturkräfte, die uns unter anderem Heilung, Schutz und Segen spenden.


Hinter allem steht eine große Stammesmutter, unsere Uhrahnin, die große Göttin Mutter Erde selbst, die einst das Leben der Menschen, ja der ganzen belebten und nicht belebten Natur hervorbrachte. Sie bestimmt das Erdenleben aller Lebewesen, ja der gesamten beseelten Natur. Am Ende holt sie alle wieder zurück in ihren großen Schoß, der weiten Region unter der Erdoberfläche: die Sonne am Abend, die Pflanzen im Herbst und uns Menschen an unserem Lebensabend. Dort treten ihre Kinder die Jenseitsreise an. Hier wirkt sie als Schicksalsfrau, als Tod-im-Leben-Göttin mit ihren magischen Kräften der Transformation und Verjüngung, um zur vorbestimmten Zeit ihre Geschöpfe wieder auf die Erde zurückzusenden. Alles ist eingebunden in diesen ewigen Zyklus vom Werden und Vergehen, nichts ist endgültig.


Mit der schützenden, nährenden und stets neues Leben spendenden Göttin unserer Stammesmutter Erde sind wir Menschen und alle anderen ihrer Geschöpfe, wie die Gewässer, die Steine, die Pflanzen und die Tiere verwandtschaftlich verbunden. Alle stehen gleichberechtig nebeneinander und sind integraler Bestandteil der Gesellschaft, genauso wie das große Reich der Ahnenwelt.


Die Landschaft, auf bzw. in der wir leben ist die Verkörperung der großen Mutter. Erscheinungen in der Landschaft sind ihre Versinnbildlichungen: ein Hügel ihr Bauch, Doppelberge ihre nährenden Brüste, Höhlen und Quellen ihr Schoß, Flüsse ihre Adern, Felswände ihr schützender Schutzmantel. In allen Blumen, Blätter, Kräuter und Wurzeln steckt die ganze Kraft, Magie und Weisheit der großen Mutter und in manchen von diesen im Besonderen.


Die Landschaft der Göttin | die große Mutter | Blog | The Natural Magic - Räucher und Kräuterwerk
Die Landschaft der Göttin

Die große Mutter hat uns einige dieser besonderen Pflanzen gezeigt und uns zu den heiligen Orten geführt, an denen sie in ihrer ganzen Kraft gedeihen. Wir haben sie dort zur richtigen Zeit liebevoll von Hand gesammelt, natürlich getrocknet und daraus eine einzigartige Kräutermischung komponiert, die wir – wie sollte es sonst sein - „Die große Mutter“ getauft haben. Wenn du diese Kräutermischung verräucherst, entfalten sich die großen Wirkkräfte der Pflanzenkinder der großen Stammesmutter, sie legen sich um dich wie der Schutzmantel der großen Göttin und spenden dir Schutz, Geborgenheit und Harmonie.



107 Ansichten0 Kommentare